Forschungsprojekte Status Quo Chemie Pharma

Die Studie ist abgeschlossen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern.
Sollten Sie Interesse am kostenlosen Studienbericht haben, so können Sie diesen unter Angabe Ihrer Kontaktdaten (Name, Firmenname und -anschrift, Mailadresse) unter Angabe des Betreffs "Status Quo Chemie Pharma" unter info anfordern.

Studie Status Quo Chemie Pharma

Studie des BPM Labors der Hochschule Koblenz und der msg systems ag liefert neue Erkenntnisse zum Prozess- und IT-Management in der Chemie- und Life Science-Branche

Prozess- und IT-Management in der Chemie und Life Science

Die sich stetig verändernden Marktbedingungen der Chemischen Industrie und Life Science-Branche stellen besondere Anforderungen an das Geschäftsprozess- und IT-Management der Unternehmen. Neben den Herausforderungen, die sich durch die verstärkte Globalisierung, moderne Informations- und Prozess-Technologien sowie immer stärkerem Druck der Kostenträger ergeben, muss die Branche hohe Qualitäts- und Compliance-Standards erfüllen.
Ziel der Studie Studie Status Quo Chemie Pharma war es, einen Überblick über den aktuellen Status des Geschäftsprozessmanagements (BPM), IT-Managements, IT-System-Lebenszyklus- sowie Qualitäts- und Projektmanagements zu gewinnen und die relevanten Erfolgsfaktoren zu ermitteln. Welche Methoden und Instrumente haben sich bewährt und welche enttäuscht?

Studiendurchführung

Die Datenerhebung dieser Studie erfolgte in zwei Phasen: Zunächst wurde ein Fragebogen erstellt und in Expertengesprächen getestet und verfeinert. Daraufhin wurde dieser den Teilnehmern vom 19.11. bis zum 18.12.2012 online zugänglich gemacht.

An der Studie haben sich 89 Unternehmensvertreter beteiligt. Darunter waren 8 der 10 umsatzstärksten Unternehmen der Chemie-/Life-Science-Branche in Deutschland.

8 der 10 umsatzstärksten Unternehmen als Studienteilnehmer

Studienergebnisse

Die gewonnenen Erkenntnisse bieten einen interessanten Einblick in die Thematik, zeigen sowohl Schwachstellen als auch Stärken auf und geben Hinweise zur Verbesserung des BPM und IT-Managements:

BPM-Anwender erfolgreicher

Abstimmung von Geschäftsprozessen und Unternehmensstrategie macht erfolgreicher

Die Studie hat gezeigt, dass die Unternehmen, die BPM gezielt anwenden, durchschnittlich erfolgreicher als ihre Mitbewerber sind (Eigeneinschätzung). Auch die regelmäßige Abstimmung der Geschäftsprozesse auf die Unternehmensstrategie wirkt sich positiv auf die durchschnittliche Erfolgseinschätzung aus. Es konnte festgestellt werden, dass die Abstimmung der Geschäftsprozesse auf die Unternehmensstrategie für ein erfolgreiches Geschäftsprozessmanagement maßgeblich ist.

Des Weiteren sind die Unterstützung durch das Management und der Faktor Mensch / Kultur ein essentieller Erfolgsfaktor für die nachhaltige Implementierung von BPM in einer Unternehmung. Überraschend ist die Erkenntnis, dass EPK als BPM-Notation nicht mehr häufiger genutzt wird als BPMN.

BPM-Notationen: EPK nicht mehr häufiger genutzt als BPMN

50% der Unternehmen nutzen 4 oder mehr prozessorientierte Dokumentationssysteme

Eine weitere interessante Feststellung ist, dass die Hälfte der befragten Unternehmen mindestens 4 unterschiedliche BPM-Systeme verwenden und sich damit von der Vorstellung lösen, alle Dokumentationsanforderungen mittels eines einzigen prozessorientierten Systems erfüllen zu können.

Im Bereich des IT- und IT-System-Lebenszyklusmanagements konnte festgestellt werden, dass diejenigen Unternehmen, die ihre Systemarchitektur systematisch planen und einen IT-Bebauungsplan nutzen sowie diejenigen, die ihre Validierungsdokumentation prozessorientiert erstellen, zufriedener mit dem Status Quo in dem jeweiligen Bereich sind.

Zufriedenheit mit IT- Management dank systematischer Systemarchitektur

BPM schwerpunktmäßg in frühen Phasen des IT-System- Lebenszyklusmanagements

Des Weiteren stellte sich heraus, dass BPM hauptsächlich in den frühen Phasen des IT-System-Lebenszyklusmanagements zum Einsatz kommt.

BPMS-Tools zur IT-gestützten Ausführung des Geschäftsprozessmanagements werden lediglich von 17% der Unternehmen genutzt. Eine Erkenntnis, die bei der Planung und dem Einsatz von BPM-Methoden und -Werkzeugen unbedingt berücksichtigt werden sollte.

BPM erfolgreich, aber Unternehmen mit Status Quo unzufrieden

Im Vergleich der Zufriedenheit mit dem Status Quo in den behandelten Themenbereichen schnitten das Qualitäts- und Compliance- sowie das Projekt- und Entwicklungsmanagement am besten ab. Dahinter folgten IT und IT-System-Lebenszyklusmanagement. Obwohl die Teilnehmer, die das Management ihrer Geschäftsprozesse gezielt betreiben, ihr Unternehmen im Branchenvergleich mehrheitlich erfolgreicher einschätzen, fällt auf, dass die Befragten mit ihrem BPM weniger zufrieden sind, als mit den anderen behandelten Disziplinen.

Weitere interessante Ergebnisse der Studie sind:

  • Lediglich 17% der Unternehmen nutzen BPM-Tools zur IT-gestützten Ausführung (BPMS)
  • Die formale Validierungsdokumentation wird zu 90% prozessorientiert erstellt
  • Unternehmen, die agile Methoden einsetzen, sind nach Eigeneinschätzung erfolgreicher


Der Studienbericht kann unter Angabe des Betreffs "Status Quo Chemie Pharma" unter info angefordert werden.

Das BPM-Labor der Hochschule Koblenz

Das BPM-Labor der HS Koblenz wird geleitet von Prof. Dr. Ayelt Komus. Er ist Certified Scrum Master, Herausgeber von "BPM Best Practice" (Springer Verlag), Mitbegründer der Modellfabrik Koblenz und seit mehr als 15 Jahren im Bereich BPM aktiv. Bisherige Studien / Aktivitäten des BPM-Labors (Auswahl):

  • Studie "Status Quo Agile" (Erfahrungen mit agilen Methoden, >350 Teilnehmer, www.status-quo-agile.de)
  • Q-in-BPM (Studie zur Qualität im BPM, www.q-in-bpm.info)
  • BPM-Umfrage (BPM in Mittelstand und Großunternehmen, ca. 500 Teilnehmer)
  • BPM und Six Sigma (Zusammenspiel mit anderen Methoden, >450 Teilnehmer, www.bpm6sigma.de)
  • BPM-Check (Methode zur Selbstevaluation mit der IHK Koblenz)
  • BPM Best Practice (Studie mit pers. Interviews mit Best-Practice-Unternehmen wie Deutsche Bank, Lufthansa, Bayer, VW u.v.a.)

Projektpartner msg systems ag

Die msg systems ag ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 4.000 Mitarbeitern und einem ganzheitlichen, branchenorientierten Beratungsansatz. Im Bereich Life Science & Healthcare unterstützt die msg systems ihre Kunden u.a. in den Themenfeldern Geschäftsprozess-Management, Validierung und Compliance, IT-Management und Supply Chain Optimierung.

Grafiken: Nadezda Razvodovska @ Fotolia